Don Quijote 2021

STAHLSKULPTUR "DON QUIJOTE" 2021

Reimund Kaspers Stahlskulptur "Don Quijote" steht seit dem 22. März 2021 auf einem Rittergut in Privatbesitz.

Die Edelstahlskulptur "Don Quijote" hat die Ausmaße von ca. 3 x 2,5 m und wiegt ca. 500 kg, ist aber auch in kleineren oder größeren Formaten sowohl für den Außen- als auch für den Innenbereich herstellbar.

Abgebildet ist ein bekanntes Figurenensemble in einer modernen Optik: In Anlehnung an den tragisch-komischen Weltroman "Don Quijote" des spanischen Schriftstellers Miguel de Cervantes aus dem frühen 17. Jahrhundert sind der stolze "Ritter" Don Quijote mit seinem Gaul Rosinante in Begleitung des Schildknappen Sancho Panza zu sehen. Die Windmühle im Hintergrund spielt auf Don Quijotes unermüdlichen Kampf gegen die Windmühlen an, welche der Titelheld für mächtige, vielarmige Riesen hält, und heute zu den bekanntesten Szenen der Weltliteratur gehört.

Impressionen vom Aufbau | März 2021

Das Video gibt im ersten Teil einen Einblick in den Herstellungsprozess (Laserschnitt) und zeigt im zweiten Teil die Installation der Edelstahlskulptur am Standort.

Das Video auf Youtube ansehen.








Ich denke sowieso mit dem Knie 2021

ICH DENKE SOWIESO MIT DEM KNIE

Kunstprojekt anlässlich des 100. Geburtstags des Künstlers Joseph Beuys

R. Kasper, Beuys, der Schamane, LW, 120 x 90 cm

Die Künstler Reimund Kasper und Alfred Gockel aus Nordrhein-Westfalen, beide Absolventen der Fachhochschule Münster mit einer internationalen Vita, unternehmen aus zwei unterschiedlichen künstlerischen Standpunkten den Versuch, sich mit ihrem Projekt Ich denke sowieso mit dem Knie dem Werk von Beuys anzunähern und auf seine Relevanz für unsere heutige Zeit zu prüfen.

Titel der Ausstellung: Ich denke sowieso mit dem Knie

Künstler: Reimund Kasper & Alfred Gockel

Laufzeit der Ausstellung: 11. bis 19. Sept. 2021

Lokalität: Gut Haus Döllberg, Unna

Joseph Beuys, der Mann mit Filzhut, Jeans und Anglerweste, ist zum Inbegriff der Gegenwartskunst geworden. Er war ein Künstler, Medienstar, Pädagoge und Politiker, der die Revolution im Kopf trug und die Grenzen zwischen Kunst und Leben in der Gesellschaft einzureißen gedachte. „Kunst wollte er in Politik verwandeln, Politik in Kunst“, bemerkte der Kunstprofessor Philip Ursprung in seiner Beuys-Monografie Joseph Beuys. Kunst. Kapital. Revolution (2021). Beuys forderte die Erziehung des einzelnen Menschen durch Kunst und die Revolutionierung der menschlichen Lebensverhältnisse durch mehr Demokratie und Bildung und ökologisches Wirtschaften. Wie kaum ein anderer prägte und polarisierte er die zeitgenössische Kunstlandschaft.

Alfred Gockel und Reimund Kasper denken kreuz und quer – und, wie Beuys, sowieso mit dem Knie. Sie suchen mit Eindringlichkeit die Position des Künstlers in dieser sich dramatisch verändernden Welt und fordern ihre Mitmenschen zum Weiterdenken und zu gesellschaftlicher Partizipation auf. Denn: Kunst ist eine basale Notwendigkeit, ein Lebenselixier für jeden Einzelnen und unsere demokratische Gesellschaft als Ganzes


Reimund Kaspers Verzauberung durch Kunst

Der Kunstrebell Beuys veranlasste Reimund Kasper, die Grenzen der eigenen Kunst zu erweitern und als Bildender Künstler auf die Ungewissheit über die Zukunft der Kunst und Kultur, der politischen Stabilität Europas und der natürlichen Umwelt zu reagieren. So offeriert Kasper mit seinen Arbeiten eine malerisch und plastisch gestaltete Verzauberung durch Kunst, die eine kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart nicht aussetzt, sondern in einem spielerischen Umgang mit unserer Welt eine Sprache des Optimismus zu formulieren versucht. Denn das Spiel ist das grundlegende Element unserer Kultur, die „im Spiel – als Spiel – aufkommt und sich entfaltet“ (Johan Huizinga). Kunst fungiert so als (Selbst-)Therapie. Für Beuys war der Vorgang der Selbstheilung übertragbar auf die Gesellschaft. Beuys' Kunst, theoretisiert unter dem Begriff der Sozialen Plastik, hegte den Anspruch, auf die Gesellschaft gestaltend einzuwirken. Auch Reimund Kasper betrachtet Kunst als Mehrwert und Vehikel des Antriebs, um notwendige gesellschaftspolitische Veränderungen voranzutreiben.


Malerei und Objektkunst

Entstanden sind Originale auf Leinwand und einzigartige plastische Objekte. Zentrale Themen der Werkreihe des Künstlers Kasper sind u.a. das Spiel als Kulturerscheinung und Motor der Kreativität, Bewegung als Lebens- und Kunstprinzip der Moderne, die Exploitation der Natur und die Wiederbelebung der verlorenen Animalität sowie die Möglichkeiten und Exzesse der Wissenschaft und Technik in Relation zur Natur.

Der Mensch spielt

Reimund Kasper thematisiert in seiner Arbeit Der Mensch spielt die Dynamik und Glückseligkeit des Spiels. Die Kreativität brodelt im Kopf des Mannes, die ihn von seinem Sitzplatz zu reißen droht – und plötzlich rasen zwei "Spiel-Zeuge", Schnipp-Schnapp und Schlosshund, durch das Kabinett, biomechanische Wesen, Schöpfungen des menschlichen Spieltriebs.

Kasper lässt sie gewähren, lässt sie spielen, lässt sie – und ihre Gefährten – den ihnen zugestandenen Raum auf der Leinwand verlassen. Indem er seine fantastischen Geschöpfe als plastische, dreidimensionale Objekte aus der Flächigkeit extrahiert, wird der Ausstellungsraum zum "Spielzimmer" und der Bildbetrachter ein Spielgefährte dieser Kreaturen, deren Destination außerhalb der geschlossenen Räume – in der Um-Welt – zu liegen scheint.

 


R. Kasper, Schnipp-Schnapp, diverse Materialien, H=21/B=43/T=10,5 cm


R. Kasper, Ich bin kein Mensch, ich bin ein Hase, LW, 120 x 90 cm

Ich bin kein Mensch, ich bin ein Hase

Die Arbeit ist eine Interpretation der Hasenfrau von Beuys. Der Akt der Erotik und die Fruchtbarkeit des Hasen verbinden sich in der dargestellten schwangeren Hasenfrau. Mit der Wahl des Werktitels erinnert Kasper an das Beuys-Interview vom 30.04.1981 im Stern, in dem Beuys sich als “ganz scharfer Hase” charakterisierte, um neben der Fruchtbarkeit die Wesensmerkmale des Hasen, wie Schnelligkeit, Vorsicht und Klugheit, auf sich zu übertragen und im Menschen zu reaktivieren. Der Schamane Beuys betrachtete das Tier als Gesprächspartner, nicht als bloßes Material für die Kunst.

Collagenhaft gesetzte Holzelemente im Werk demonstrieren den fluiden Übergang von der flachen Ebene in die plastische Körperlichkeit. Der Hase trägt hölzerne Rollen und verweist auf die Bewegung als Lebens- und Kunstprinzip der Moderne. Die Geschwindigkeit der Technisierung im frühen 21. Jahrhundert entfacht ihre Wirkung auf die natürliche Biosphäre und zwingt sämtliche Lebensformen in Interdependenzen. Umso dringlicher ist heute ein von hoher Sensibilität geprägter, verantwortungsbewusster Umgang mit der Natur – und eine Rückbesinnung auf die Natur.

Wer nicht denken will, fliegt raus

„Die Überlebensfrage geht über das Problem der menschlichen Gesundheit hinaus und betrifft die Gesundheit des ganzen Planeten“, propagierte Beuys, Gründungsmitglied der Grünen, 1981 und identifizierte die destruktiven Exzesse der kapitalgetriebenen Ökonomie – heute, vierzig Jahre später, ist diese Frage aktueller denn je.

Die Exploitation des Hirsches, als Symbol der Erneuerung, Fruchtbarkeit und des Wachstums ein präferiertes Motiv von Beuys, findet bei Kasper unter der Beobachtung eines chinesischen Potentaten aus Wuhan und vor den Augen eines artifiziell geschaffenen „Spielgefährten“ statt. Ludwigs Hund, im Bildvordergrund positioniert, trägt Nerz und Hermelin und stellt in seiner Manifestation als Plastik die Naturausbeutung des Menschen zur Schau.



R. Kasper, Wer nicht denken will, fliegt raus, LW, 120 x 100 cm


Kunst-Gutschein

Kunst-Gutschein für ein Original des Künstlers Reimund Kasper
Unikate auf Leinwand – Grafiken – Plastiken – Skulpturen – Drucke


Sie suchen ein besonderes Geschenk?
Mit einem Kunst-Gutschein des Kunsthauses Kasper haben Sie ein einmaliges Geschenk zur Hand, wenn Sie sich für ein Bild, eine Grafik oder eine plastische Arbeit des Künstlers Reimund Kasper interessieren.

Wie erhalte ich einen Kunst-Gutschein?
Einen Kunst-Gutschein erhalten Sie im Kunsthaus Kasper, Hammer Str. 16, 59174 Kamen. Gerne können Sie den Gutschein auch per E-Mail bestellen. Senden Sie einfach eine Nachricht an info@kunsthaus-kasper.de mit dem gewünschten Betrag und Ihrer Postanschrift. Wir senden Ihnen anschließend per Post eine Rechnung und den Gutschein zu, der unmittelbar nach Zahlungseingang gültig ist.

Kontakt
Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Tel.: 02307-797427 | E-Mail: info@kunsthaus-kasper.de


Offenes Atelier 2020




Willkommen im Kunsthaus Kasper!

In der alten Jugendstilvilla an der Hammer Straße hat der Bildende Künstler Reimund Kasper sein Werkstattatelier und lädt Sie anlässlich des 20jährigen Bestehens des Kunsthauses Kasper herzlich zu einem Besuch der Ausstellungsräume mit seinen zahlreichen Kunstwerken ein.

Öffnungszeiten:
Fr. 18. Sept. 14-19 Uhr | Sa. 19. Sept. + So. 20. Sept. 11-18 Uhr

Entstanden sind neue Bilder, 3D-Grafiken und Stahlskulpturen für den Innen- und Außenbereich. In der Gartenanlage stehen Stahlfiguren, die Besuchern einen Raum der Entspannung aufzeigen.

Der Maler, Grafiker und Bildhauer Reimund Kasper freut sich auf Ihr Kommen.








Corona-Schutzmaßnahmen

Coronaregeln werden gemäß der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes NRW (Stand: Sept. 2020) eingehalten.

Bitte tragen Sie eine Mund-Nase-Bedeckung und halten Sie auf unserem Grundstück einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ein.

Um die Rückverfolgbarkeit sicherzustellen (CoronaSchVO §2a Abs. 1) halten wir mit Ihrem Einverständnis Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer schriftlich fest und verwahren diese Daten für vier Wochen auf.


Ein Blick ins Atelier


Kunstberatung

Kunstberatung im Kunsthaus Kasper

Welchen Wert hat Ihr Kunstwerk?

Nutzen Sie die Möglichkeit, Bilder, Grafiken oder Plastiken aus Ihrem Privatbesitz von uns bezüglich Technik oder Echtheit prüfen und hinsichtlich des aktuellen Marktwertes und evtl. Verkaufsmöglichkeiten bewerten zu lassen.

Wann? Unsere Kunstberatung findet 1x im Monat jeweils freitags statt.
Wo? Kunsthaus Kasper, Hammer Str. 16, 59174 Kamen

Fachliche Beratung
Dipl.-Des. Reimund Kasper ist seit 1992 Gutachter für moderne Kunst. Studium FH Münster, Fachbereich Design: Malerei, Grafik, Bildhauerei, Kunstwissenschaft

Beratungstermine 2020/Frühjahr 2021:

Fr. 6. Nov. 2020 16.00 – 20.00 Uhr
Fr. 4. Dez. 2020 16.00 – 20.00 Uhr
Fr. 8. Jan. 2020 16.00 – 20.00 Uhr
Fr. 5. Feb. 2020 16.00 – 20.00 Uhr
Fr. 5. März 2020 16.00 – 20.00 Uhr

Beratungsgebühr
Für eine Kurzberatung erheben wir pro Werk eine Beratungsgebühr von 20,- €.

Keine Voranmeldung erforderlich!
Im Fall einer größeren Anzahl an zu bewertenden Arbeiten oder einer umfangreicheren Kunstsammlung in Ihrem Besitz, kann ein gesonderter Termin vereinbart werden.

Restauration
Wir bieten Ihnen auch eine fachgerechte Reinigung und Reparatur Ihrer Kunstwerke an. Bei Schäden an Ihrem Bild helfen wir Ihnen gerne weiter.

Kontakt
Haben Sie weitere Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Tel.: 02307-797427 | E-Mail: info@kunsthaus-kasper.de


R. Kasper, Oscar Wilde


Rees 2020-2023

SKULPTURENPARK REES 2020-2023

Reimund Kaspers Stahlskulptur "Miteinander" steht seit dem 27. Juli 2020 im Skulpturenpark Rees.
Die feierliche Eröffnung der Skulpturenparkausstellung wird im Frühjahr 2021 stattfinden.

"Meine Stahlskulptur „Miteinander“ resultiert aus der Beobachtung von Menschen in ihrem Umfeld. In einer Zeit der stetig schneller werdenden Kommunikation und Arbeitsverdichtung wird das Bedürfnis nach menschlicher Nähe immer größer. Austausch und Verbindung von Wärme und Zuneigung bekommen eine wachsende Bedeutung. Die Skulptur zeigt in grafischer Formensprache, wie eine ausgesparte Fläche eine neue Form zum Leben erweckt. Der imaginäre Prozess ist einer der Hauptaussagepunkte dieser Skulptur. Durch den wechselnden Blickwinkel entsteht für den Betrachter immer wieder ein neues Bild. Selbst Licht und Schatten im Wechsel des Tages verändern die Aussage dieser bildhauerischen Arbeit und versetzen den Betrachter in eine neue Erlebniswelt." Reimund Kasper

Impressionen vom Aufbau | Juli 2020

Der Skulpturenpark in Rees befindet sich an der Straße „Am Damm“ und ist kostenlos zugänglich. Kostenfreie und zeitlich unbegrenzt nutzbare Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Skulpturenpark, sodass sich der Reeser Skulpturenpark als Start und Ziel für einen Spaziergang durch die älteste Stadt am unteren Niederrhein anbietet.


Maskenball



Einladung zum Maskenball

Liebe Kunstfreundinnen, liebe Kunstfreunde,

zum "Maskenball" am Sa. 25. Juli 2020 von 13-18 Uhr und am So. 26. Juli 2020 von 11-17 Uhr lade ich Sie und Ihre Freunde herzlich in die Galerie Gockel, Hinterm Hagen 34, 59348 Lüdinghausen ein.

Künstlerisch gestaltete, signierte und limitierte Masken in einer kleinen Auflage werden in einer Live-Aktion von den Künstlern vor Ort erstellt. Des Weiteren zeige ich in der Ausstellung mitunter neue großformatige Arbeiten und neue 3D-Bilder im Format 30 x 30 cm. Denn auch hier ist der Einfluss der Coronazeit gut erkennbar.

Über Ihren Besuch würde ich mich freuen! Natürlich werden die vorgeschriebenen Abstandsregeln eingehalten.

Herzliche Grüße
Reimund Kasper



Die Ästhetisierung der Maske

Eine globale Pandemie hat die Menschheit im Jahr 2020 fest im Griff. Die Menschen tragen Masken, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen und sich vor einer Ansteckung mit der Infektionskrankheit COVID-19 zu schützen. Das Tragen der Mund-Nasen-Schutzmasken gilt als eine Pflicht, die – auch wenn sich mit der Zeit ein Gewöhnungeffekt einstellt – für den einen lästiger erscheint als für den anderen. Doch tatsächlich ist, ganz genau betrachtet, nicht die Maske selbst das Problem, sondern der Umgang mit ihr, eingedenk der Tatsache, dass uns z.B. das Tragen von Karnevals- oder Halloween-Masken eine lustvolle Freude bereitet. Aus diesem Grund ist eine Ästhetisierung der verpflichtend zu gebrauchenden Corona-Schutzmasken geradezu nötig, um sie in einer positiven Umdeutung als modisches Accessoire begreifen zu können. Die künstlerisch gestaltete Maske ist somit kein Kommunikationshindernis mehr, das den Abstand unter den Menschen vergrößert, sondern sie schärft vielmehr den Blick für den anderen und ermöglicht neue Formen der Annäherung und Kontaktaufnahme in einer distanzreichen Zeit.

R. Kasper

Hinweise zur Anfahrt – Hinterm Hagen 34, 59348 Lüdinghausen

Aufgrund von Bauarbeiten ist die direkte Zufahrt zum Atelier Gockel gesperrt. Wir bitten die Autofahrer, kommend von der B58, rechts in die Steverstraße zu fahren, dann weiter geradeaus in die Straße Borg, anschließend links in die Münsterstraße, dann wieder links in die Klosterstraße, und noch einmal links gegenüber dem Parkplatz Burg Vischering in die Straße Hinterm Hagen zu fahren.


70 Jahre Grundgesetz




Virtuelle Ausstellung "70 Jahre Grundgesetz"

Die Ausstellung “70 Jahre Grundgesetz” mit Arbeiten von Reimund Kasper ist auch auf der Internetseite der Stadt Kamen zu finden. Sie können die Arbeiten, künstlerische Interpretationen der ersten 19 Artikel des Grundgesetzes, einzeln anklicken. Der Film enthält Redebeiträge der Kamener Bürgermeisterin Elke Kappen und der beiden Künstler.

Das Link zur Projektseite der Stadt Kamen: https://www.stadt-kamen.de/kultur/ausstellung-70-jahre-grundgesetz

 

Eröffnung der Ausstellung "70 Jahre Grundgesetz"
6. Februar 2020, 18 Uhr, 1. OG Rathaus Kamen

Begrüßung: Elke Kappen, Bürgermeisterin der Stadt
Kamen

Einführung: Dr. Thomas Freiberger, Leiter der Volks-
hochschule Kamen-Bönen, Bedeutung der Grund-
rechte im historisch-politischen Kontext

Musikalischer Beitrag: Duo Aciano – Freya Deiting
(Violine), Sandra Wilhelms (Gitarre)

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

 


Freiheit, die ich lebe – das höchste Gut der Demokratie

Als Künstler war die Gestaltung der ersten 19 Artikel des Grundgesetzes anlässlich des 70-jährigen Jubiläums unserer Verfassung eine besondere Herausforderung und mehr als nur eine Formgebung. Schon sehr früh war mir diejenige Kunst suspekt, die nur schön sein wollte. Sicherlich ist es schwer, die Farben ins Gleichgewicht zu bringen, geschweige ihnen Inhalt und Ausdruck zu verleihen.

Aber da gibt es noch etwas anderes: die Seele der Malerei, ihr intellektueller Anspruch, ihre Sprache, ihr Gewissen. In den Aussagen der Arbeiten erfasse ich mit meiner eigenen Handschrift einen Zeitgeist, verleihe den Abbildungen politische Aktualität und verbinde so Text und Bild zu einer neuen Wirklichkeit.

Richard von Weizsäcker sagte am 24. Mai 1989: „Auch die Freiheits- und Grundrechte leben von dem, was wir aus ihnen machen. Sie verkümmern, wenn sie nur als eigene An-sprüche gegen den Staat verstanden werden. Ihre tiefere Bedeutung liegt in den Rechten, die jeder dem anderen zuge­steht. Mit der Verfassung allein ist kein Staat zu machen, son-dern mit unserer Verantwortung für den Staat, das heißt füreinander; denn der Staat, das sind wir ja selber.“

Tiefschläge, Verleumdungen und Kraftproben können unserem demokratischen Rechts-staat nicht bedrohlich werden, wenn Bürgerinnen und Bürger bereit sind, aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft mitzuarbeiten und sich für das Gemeinwohl einbringen.

Reimund Kasper
Bildender Künstler



 



Veranstalter: Stadt Kamen
Rathaus Kamen, Rathausplatz 1, 59174 Kamen

Öffnungszeiten:
Mo – Do 7:30 – 16:30 Uhr und Fr 7:30 – 13:00 Uhr

Führungen nach Vereinbarung
Eintritt frei





Informationen zur Ausstellung: Tel. 02307 797427


Die Ausstellung wird gefördert durch die Stadt Kamen
und die Kulturstiftung der Sparkasse UnnaKamen.


Grafik aus Dortmund 2019

GRAFIK AUS DORTMUND

Auch im Jahr 2019 organisiert das Kulturbüro Dortmund den Wettbewerb "Grafik aus Dortmund" mit einer Ausstellung und einem hochwertigen Kunstkalender. Die Ausstellung im Dortmunder U findet vom 06. bis 30. Juni 2019 statt und wird am Donnerstag, 6. Juni 2019, von Edwin Jakobs, Leiter des Dortmunder U, Stadtdirektor Stüdemann und Dirk Schaufelberger, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund, eröffnet.

Reimund Kasper ist mit den Arbeiten "Auf der Suche nach einer neuen Welt" und "Nachts durch die Kolonie" in der Ausstellung vertreten. Insgesamt präsentieren 48 von der Fachjury auserkorene Künstlerinnen und Künstler im Dortmunder U ihre Arbeiten.

Über einen Besuch der Ausstellung im Dortmunder U würde ich mich freuen!

Reimund Kasper

 

      

R. Kasper: Auf der Suche nach einerneuen Welt & Nachts durch die Kolonie, 2019*
 
 
*Die Arbeiten können käuflich erworben werden. Preise inkl. Rahmung.