REIMUND KASPER

Curriculum Vitae: Reimund Kasper

Geb. 1947 in Werne, Handwerkerlehre, Abitur
1967-1970 Studium in Karlsruhe/Berlin: freie Malerei und Illustration
1971-1977 Studium an der FH Münster: Malerei, Grafik, Bildhauerei, Soziologie, Psychologie und Architektur
1977 Dipl.-Designer

1977-1998 Grafikdesigner der Stadt Kamen
1980-1998 Ausbildung von Lehrlingen im Bereich Grafikdesign
1977-2010 Gründer und Leiter der kommunalen Galerie der Stadt Kamen
1998-2010 Leiter Fachbereich Kultur, Stadt Kamen

Seit 1980 Dozent für Malerei, Grafik, Ergonomie,
Gestaltung im urbanen Raum, Architektur u. Landschaftsplanung
Seit 1984 Mitglied im BBK, seit 2012 Mitglied im BBK Ruhrgebiet, seit 1985 Gründung von Galerien und Künstlergruppen in NRW, seit 1992 Gutachter für moderne Kunst

2000 Gründung der Künstlergemeinschaft REFLEX
2002-2016 Gründer und Messeleiter der ART KAMEN,
ab 2014 internationale Kunstmesse
2010 Gründung des Kunsthauses Kasper: Atelier, Werkstatt und Produzenten-Galerie
2011 Gründungsmitglied: Kultur Kreis Kamen, Interessengemeinschaft Kamener Bürger
2016 Jubiläumsausstellung, 15 Jahre REFLEX
 

 

Reimund Kasper 2015

Ausstellungen im In- und Ausland, u.a.:

Metropolitan Museum Tokio/ Japan, Universität Michigan/ USA, Goethe Inst. São Paulo/ Brasilien, Antalya Museum/ Türkei, Museum Riga/ Lettland, Museum Kalmar/Schweden, Galerie Oeresund Helsingborg/ Schweden, Museum Breuer/ Zwickau, Euro-Centrum/ Köln, Schloss Liesborn, Technopark Holland/ Bochum, Universität u. Theater Münster, Heinrich-Lübke-Museum/ Hamm, Museum am Ostwall/ Dortmund, Stadtgalerie Hamminkeln, Zeche Zollverein/ Essen, Gerhart-Hauptmann-Haus/ Düsseldorf, Kunsthaus Kasper/ Kamen

Seminare und Veranstaltungen, u.a.:

Klappholttal/ Sylt, Rey/ England, Interlaken/ Schweiz, Beeskow, Zentrum der DDR-Kunst/ Brandenburg, Schloss Plüschow/ Mecklenburg, Schloss Bleckede/ Niedersachsen, Künstlerhaus Lauenburg/ Schleswig-Holstein (jährl. Ausstellungen)

Projekte und Plastiken im öffentlichen Raum (Auswahl 90er Jahre):

1990 Stahlplastik RAG/ Essen
1992 Relief, Bürgerzentrum Kamen
1993 Jüdisches Mahnmal, Stadt Kamen
1994 Aktion "Signale" mit d. Land NRW
1994 iba-live-aktion, Dortmund, TV-Bericht
1995 Kunstkalender für Stadt Dortmund
1995 1. Preisträger der "Grafik Bionale" in São Paulo/Brasilien
1998 50teiliges Denkmal zum 50sten Jahrestag
des Staates Israel, WDR-Bericht
1999 Großplastik "Strukturwandel" im Rahmen des iba-Finales

Projekte und Plastiken im öffentlichen Raum (Auswahl ab 2000):

2001 Serie "Menschen", 18 Stahlplastiken.
2002 Stahlplastik, Fürstenhofschule/ Werne an der Lippe.
2004 Projekt "Wassergrab", Zollverein/ Essen.
2005 24teiliges KunstQuadrat, Zollverein/Essen, Preisträger.
2006 Bronzeplastik Einhorn/Kamen-Heeren.
2006 Kunststelen "Heilige Margarete", Margaretenkirche Kamen-Methler.
2008 Projekt "mit Haut und Haaren", Synagoge Polch/ Koblenz.
2008-2010 Kulturprojekt: Kunst und Musik I-III.
2010 Aktion zur Atom-Katastrophe in Japan im Kunsthaus Lauenburg/Hamburg.
2012 Tschernobyl: Menschen-Orte-Solidarität, Kunstwerk an die Geschichtswerkstatt in Charkow/Ukraine
2012 WDR-Bericht, Kunsthaus Kasper
2013 Neugestaltung der Magdalenenkapelle Kamen-Methler
2015 art expo.nrw | Arbeitsaufenthat Florida/USA
2016 Projekt "Zirkuslust", Lüdinghausen/Kamen
2016 Gewinner des Wettbewerbs "Lüner Hansetuch",
internationales Kunstprojekt mit Künstlern aus 13 Nationen